TYPO3 MULTISHOP

Der Aueler Friedhof

Um 1900 begann man, nachdem die Aueler bis dahin ihre letzte Ruhestätte in Ruppertshofen und Lierschied gefunden hatten, über einen eigenen Friedhof nachzudenken.

Am 07. Oktober 1919 wurde der erste Mitbürger auf dem Friedhof in Auel begraben.

Im September 1921 wurde ein Ehrenmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges aufgestellt.

1961 wurde unter Verwendung der alten Gedenkstätte ein Ehrenmal für die Verstorbenen beider Weltkriege an der jetzigen Stelle errichtet.

1982 wurde die Wasserversorgung auf dem Friedhof installiert, und hierfür eine Grube mit 12000 Litern Fassungsvermögen eingebaut.

1983 wurde der Beschluß zum Bau einer Leichenhalle gefasst. Der Kostenvoranschlag betrug 139.000 DM, davon mußten 39.000 DM in Selbsthilfe der Bürger aufgebracht werden. Alle Aueler Bürger über 18 Jahre hatten sich bereit erklärt, 28 Arbeitsstunden bei dieser Baumaßnahme zu leisten.

1985 konnte die Trauerfeier erstmalig für einen verstorbenen Mitbürger anstatt im Trauerhaus selbst, in der Leichenhalle abgehalten werden.

Der Aueler Friedhof bildet mit seinem gepflegten Rahmen eine würdevolle letzte Ruhestätte.

Der Bereich der Urnengräber
Die Grabstätten